Stellungnahme Fanszenen Deutschland

Die anhaltenden Proteste der Fanszenen Deutschlands in den Stadien zeigen Wirkung. Diverse Vereine als auch das DFB-Präsidium sowie der Großteil der medialen Berichterstattung haben erkannt, dass der Weg nicht an einer erneuten Abstimmung unter den 36 Mitgliedervereinen der DFL vorbeiführt.
 
Leider müssen wir feststellen, dass aus Kreisen des DFL-Präsidiums wohl der Plan verfolgt wird, die Neuwahl unter anderen Bedingungen als im Dezember durchführen zu lassen. Anstatt einer 2/3-Mehrheit soll nun eine einfache Mehrheit ausreichen, um den DFL-Geschäftsführern die weiteren Verhandlungen mit CVC zu deren Einstieg in die DFL zu ermöglichen.
In aller Klarheit: Wir fordern eine offene Neuabstimmung mit einer benötigten 2/3-Mehrheit unter Einhaltung der 50+1-Regel!
Alles andere ist eine Farce und nichts weiter als eine Zuspitzung dieser handfesten Krise des Deutschen Fußballs!

Vereine, seid euch eurer Verantwortung bewusst und steht für eine offene Neuwahl unter selben Bedingungen wie im Dezember ein!
 
Die Fanszenen Deutschlands im Februar 2024

Forza Gegengerade

Ciao Gegengerade,
der erste Stand von Forza Gegengerade wurde sehr gut angenommen und viele motivierte KSC-Fans haben sich bereits gemeldet.

Beim Heimspiel gegen Wiesbaden wollen wir erneut die Möglichkeit bieten mit uns in Kontakt zu treten. Dies wird dann vorerst auch die letzte Möglichkeit in dieser Saison sein und die nächste Möglichkeit besteht erst wieder zu Beginn der nächsten Sasion.

Nutzt diese Chance und tragt euren Teil zum Wachstum des Fanlebens auf der Gegengerade bei.

Forza Gegengerade!

Der deutsche Fußball bleibt Risikokapital!

Die Rückrunde der Saison 23/24 läuft an, kommendes Wochenende steigen
auch zweite und dritte Liga wieder ein. Unmissverständlich haben wir
über die letzten Wochen und Monate hinweg unsere Haltung zum
DFL-Investoreneinstieg zum Ausdruck gebracht. Was wir bereits in der
Hinrunde deutlich gemacht haben, gilt weiterhin: Wir haben euch im
Blick!
Daher werden wir auch den kommenden Spieltag nutzen, um zu protestieren.
Erneut wird es die ersten zwölf Minuten keinen organisierten Support von
den Kurven geben
Zur inhaltlichen Ablehnung des Deals wurde bereits alles gesagt. Doch
die aktuelle Situation im deutschen Fußball geht weit über die konkreten
Inhalte des Deals hinaus.

In nur wenigen Vereinen wurden die Interessen von Fans- und Mitgliedern
bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt – oftmals nur, weil sie sich
auf einer zufällig anstehenden Mitgliederversammlung Gehör verschaffen,
beziehungsweise bindende Beschlüsse herbeiführen konnten.
Doch in den meisten Fällen wurden Fan- und Mitgliederinteressen
überhaupt nicht berücksichtigt, gewählte Gremien bewusst übergangen und
Interessenskonflikte ignoriert. Zur Krönung des Ganzen deutet alles
darauf hin, dass die entscheidende Stimme nur durch einen Bruch der
50+1-Regel zustande kam. Kein Verein, kein DFL-Geschäftsführer und
insbesondere kein Investor soll das Gefühl bekommen, dieses Problem
aussitzen zu können. Ihr täuscht euch, wenn ihr der Überzeugung seid,
euren Deal allen Widerständen zum Trotz durchboxen zu können. Die DFL
schreibt selbst in ihren Infos zum Investorendeal, dass der deutsche
Fußball seine wesentlichen Kennzeichen, wie die 50+1-Regel, die als
globales Alleinstellungsmerkmal ein hohes Maß an Mitgliederpartizipation
garantiert, bewahren muss. Doch wer seinen eigenen Ansprüchen nicht
gerecht wird und bei Regelbrüchen wegschaut, verliert jede
Glaubwürdigkeit. Wir erwarten von der DFL und damit von unseren
Vereinen, dass die Abstimmung unter völliger Transparenz und Einhaltung
der 50+1-Regel wiederholt wird. Weiterhin fordern wir ein
Mitspracherecht für potenzielle Aufsteiger aus der dritten Liga, worüber
bislang noch überhaupt nicht gesprochen wurde.

Ungelöst bleiben zudem die eigentlichen Probleme des deutschen Fußballs:
Ein externer Private Equity Investor wird als vermeintlich einzige
Lösung angepriesen, weil trotz großspuriger Ankündigungen während der
Corona-Krise immer noch miserabel gewirtschaftet wird. An verbindlichen
Regeln, die nachhaltiges Wirtschaften in den Vereinen durchsetzen, fehlt
es weiterhin.
Auch Ziele und Inhalte, abgesehen von der Maximierung der Erlöse, sucht
man bei der DFL vergebens. An dringend benötigte Maßnahmen, den
Wettbewerb fairer zu gestalten, traut man sich nicht ran.
Die Entscheidung, mit einem Investor die Kommerzialisierungsspirale
weiterzudrehen, ist die Spitze dieses Eisberges. Doch so lange
Faninteressen übergangen werden, können wir euch nur eines garantieren:
Der deutsche Fußball bleibt Risikokapital!

Hintergrundinformationen über den gesamten Themenkomplex, potenzielle
Investoren sowie damit einhergehende Problematiken für den Deutschen
Fußball werden fortan unter folgender Homepage zusammengetragen:
–> https://nein-zu-investoren-in-der-dfl.de/

Die Fanszenen Deutschlands im Januar 2024!

Forza Gegengerade – Dein Beitrag für unsere Kurve

Ciao Gegengerade,

schon länger geistert die Idee durch unsere Köpfe, motivierten KSC-Fans eine Möglichkeit zu bieten, sich aktiv in die Kurve miteinzubringen und Anschluss an andere aktive KSC-Fans zu finden.

Aktuell ist es lediglich möglich, über den Förderkreis Gegengerade die Kurve finanziell zu unterstützen – ein aktives Einbringen scheiterte jedoch an unterschiedlichen Gründen und ist nur über die Gruppen der Kurve möglich.
 
Zur Rückrunde wird dies Geschichte sein und jeder KSC-Fan, der mehr machen möchte, als nur die Spiele zu besuchen, kann sich an unserem Stand (ehemaliger Supporters Stand hinter der Gegengerade) bei Forza Gegengerade eintragen. Der Stand wird vor und nach den Spielen geöffnet sein.

Mit dieser neuen Plattform möchten wir allen eine niedrigschwellige Möglichkeit bieten, sich in die Kurve einzubringen. Alle weiteren Informationen erhaltet ihr an unserem Stand.
 
Forza Gegengerade!

 

 

Es ist noch nicht zu Ende – Nein zu Investoren in der DFL!

Am 11.12.2023 gab die DFL-Mitgliederversammlung mit einer haargenauen
2/3-Mehrheit den DFL-Geschäftsführern einen Freifahrtschein zur
Verhandlung mit potenziellen Liga-Investoren an die Hand. Diese
Abstimmung erzeugte medial Aufmerksamkeit und wurde von den Fanszenen
kritisch begleitet. Nachdem bereits im Mai 2023 eine Zustimmung
scheiterte, wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt und im Dezember erneut
über einen Investoreneinstieg abgestimmt. Völlig unverständlicherweise
wurde nun gänzlich intransparent und anonym abgestimmt und so können
Fans vieler Vereine lediglich mutmaßen, wie ihr Verein votiert hat. In
einigen Fällen gab es klare Mitgliederentscheide und Weisungen, an die
sich die Entscheidungsträger im Sinne der 50+1-Regel bei ihrer
Stimmabgabe zu halten hatten. Durch das intransparente Verfahren ist
eine Kontrolle dieser ausgeschlossen. Unsere Kernforderung bleibt
bestehen, dennoch fordern wir mindestens eine erneute Abstimmung unter
völliger Transparenz und Einhaltung der 50+1-Regel!
 
Wir werden nicht lockerlassen und sind bereit, gegen den weiteren
Ausverkauf und negativen Einfluss von außen auf unseren Fußball zu
kämpfen. Es ist noch nicht zu Ende…
 
Die Fanszenen Deutschlands im Januar 2024

Gegengerade Weihnachtsmarkt

Ciao Gegengerade,
 
zum Heimspiel gegen Elversberg wird es einen Gegengerade Weihnachtsmarkt geben. Ab 9.30 Uhr gibt’s am Heimspiel allerhand Getränke und Essen zu fairen Preisen, um sich auf das letzte Spiel des Jahres einzustimmen und im Anschluss an den Heimsieg können die drei Punkte dort gefeiert werden. 
 
Der gesamte Gewinn des Tages wird unter dem Motto Karlsruhe solidarisch an den Förderverein der Gartenschule in Ettlingen gespendet, welcher aktuell Spenden für einen neuen Schulbus sammelt. Weitere Infos zur Gartenschule und deren Förderverein findet ihr hier: https://www.gartenschule-ettlingen.de/
 
Gegengerade Karlsruhe solidarisch!
 

KurvenKAlender 2024

Hallo KSC-Fans,

der neue KurvenKAlender 2024 ist ab dem Nürnberg Heimspiel am Stand der Gegengerade und rund ums Stadion erhältlich. Außerdem gibt es den Kalender im RIOT Café (Adlerstraße 9) und am Stand von Fächerbräu auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt.

Einen Versand bieten wir dieses Jahr nicht an.

Der Kalender im DIN A4 Format führt euch mit Bildern der letzten Saison durchs kommende Jahr. Neben einer Information zum jeweiligen Spiel sind einige wichtige Daten vom Verein und der Fanszene enthalten.